Bieler Nachwuchswettkämpfe Ende April 2017

08.05.2017

Unser Team in Biel

Am 29./30. April 2017 starteten sieben Widnauer Schwimmer und Schwimmerinnen an den Bieler Nachwuchsmeisterschaften. Nach dem Trainingslager in Lignano waren sie optimal auf den letzten Kurzbahnwettkampf dieser Saison vorbereitet. Mit 31 neue Bestzeiten, 4 neuen Klubrekorden, 15 Finalqualifikationen, 12 Podestplätzen und einer Limite für die Sommerschweizermeisterschaften zeigten sie starke Leistungen.

Die jüngste Teilnehmerin des Schwimmklubs Widnau war Laura Kobler aus dem Nachwuchsteam. Sie startete zum ersten Mal in Biel. In jedem ihrer Rennen konnte sie klar ihre alte Bestzeit unterbieten und qualifizierte sich auch gleich in ihrer Paradedisziplin Brust über 50m für den Finallauf. Dort zeigte sie nochmals sehr starke Leistungen und konnte die am Morgen aufgestellte Zeit gleich nochmals um mehr als 1s unterbieten und gewann damit die Bronzemedaille.

Aus dem Eliteteam waren fünf Schwimmer/-innen am Start.
Gionas Di Bartolomeo konnte sich ebenfalls für das Finale qualifizieren und das gleich zweimal: über 50m und 100m Rücken. Beides Mal schwamm er noch schneller wie am Vormittag und platzierte sich am Schluss auf den guten Rängen 5. und 6.
Marika Di Bartolomeo stellte gleich in jedem ihrer Rennen eine neue persönliche Bestzeit auf. Die grösste Steigerung gelang ihr über 100m Freistil und 50m Rücken. In ihrer Paradedisziplin 100m Freistil konnte sie sich dann auch einen Finalplatz sichern. Sie verbesserte nochmals ihre Zeit vom Vormittag und schwamm auf den guten 5. Rang.
Levina Smith qualifizierte sich gleich dreimal für den Finallauf über 50m Rücken, 50m und 100m Brust und konnte zudem viermal auf das Podest steigen. Über 50m und 100m Burst durfte sie sich zweimal nach sehr starken Rennen als Siegerin krönen lassen. Über die 100m-Distanz durfte sie sich mit ihrer Zeit auch über eine erreichte Limite für die Sommerschweizermeisterschaften in Romanshorn freuen. Mit Bronze über 200m Rücken und 200m Brust vervollständigte sie ihre Medaillensammlung. Zudem konnte sie sich mit ihrer Zeit über 100m Brust für die Sommerschweizermeisterschaften in Romanshorn qualifizieren.
Esther Städler sicherte sich einen Finalplatz im 50m und 100m Rückenrennen. Über 50m Rücken verpasste sie mit Rang 4 das Podest nur knapp und über 100m Rücken schwamm sie auf den guten 6. Rang. Doch auch sie durfte sich auf dem Podest feiern lassen: Über 200m Rücken konnte sie sich die Bronzemedaille umhängen lassen.
Tereza Plachá schwamm gleich viermal im Finale über 50m und 100m Freistil und über 50m und 100m Delphin. Im 100m Freistilrennen schwamm sie mit ihrer Zeit genau an den jetzigen Klubrekord heran. Über die 50m-Distanz gelang es ihr dann doch noch einen Klubrekord mit einer Zeit von 31.23s zu unterbieten und sich die Bronzemedaille zu sichern. Ihre zweite Bronzemedaille ergatterte sie im 400m Lagenrennen.

Das Team wurde vervollständigt durch Dario Sieber, der an diesem Wochenende eine Doppelfunktion als Trainer und Schwimmer übernahm. Über die 200m Brustdistanz schlug er als zweiter an. Im 50m und 100m Brustrennen qualifizierte er sich für das Finale und liess seine Konkurrenz hinter sich. Mit seinen Zeiten von 30.54 s und 1.06.86 min durfte er nicht nur zweimal die Goldmedaille mit nach Hause nehmen, sondern verbesserte damit gleich auch noch seine beiden Klubrekorde.

Dass die Widnauerschwimmerinnen nicht nur Einzel, sondern auch im Team stark waren, bewiesen sie in den beiden Staffelrennen. In der 4x50m Freistilstaffel verpassten sie das Podest nur ganz knapp, doch diesen Sprung schafften sie dann in der 4x50m Lagenstaffel, wo sie den dritten Platz belegten und mit einer Zeit von 2.14.00 min einen neuen Klubrekord aufstellten und damit zufrieden diesen erfolgreichen Wettkampf beendeten.

Zurück

Einen Kommentar schreiben