Eulachmeeting Winterthur

24.06.2019

Alle sieben SchwimmerInnen bewiesen, dass sie in sehr guter Form in die Sommersaison starten können. Von 45 geschwommenen Rennen wurden 40 Bestzeiten erzielt, was eine sehr hohe durchschnittliche Steigerung von 12,3% bedeutet.
Adriana Azzarone brillierte gleich in jedem Rennen mit einer neuen Bestzeit, wobei sie vor allem starke Freistilrennen schwamm. Bei Eva Di Bartolomeo war es das 50m Brustrennen, wo sie ihre grösste Steigerung erzielte; ebenso ihr Bruder Gionas Di Bartolomeo, der sich zudem fünf Top-Ten-Plätze sichern konnte. Auch Elias Lingenhag platzierte sich über 50m Freistil und 50m Brust unter den schnellsten zehn in seiner Kategorie, sowie Laura Kobler mit sehr guten Leistungen über 50m Brust und Rücken zweimal den siebten Schlussrang belegte. Auch Leonie Halter und Stephanie Heckers konnten sich über viele gute Resultate - ausschliesslich mit Bestzeiten – freuen. Leonie Halter gelang ihre stärkste Verbesserung über 200m Rücken und Stephanie Heckers über 100m Freistil.

Zurück

Einen Kommentar schreiben