Sprintpokal Dornbirn 2015

11.02.2015

An diesem Wettkampf können die Schwimmer ihre Sprint-Fähigkeiten unter Beweis stellen, denn es wird in jeder Lage die 50m Distanz geschwommen und als krönenden Abschluss die 100m Lagen-Distanz.
In diesem Jahr war der Schwimmklub Widnau in einem kleinen Team vertreten, umso grösser aber war die Motivation der acht Schwimmer, ihre Zeiten zu verbessern und die Konkurrenz zu schlagen.
Vom Nachwuchsteam versuchten dies Gionas und Marika DiBartolomeo, Levina Smith, Michael Voemel und Elias Lingenhag. Das junge Team schlug sich sehr gut. Levina Smith ergatterte sich zwei Bronzemedaillen und verbesserte gleich vier ihrer Bestzeiten, wie dies auch Elias Lingenhag tat. Gionas und Marika DiBartolomeo freuten sich über jeweils drei neue Bestzeiten und Michael Voemel schaffte es gar, sich in allen geschwommenen Rennen zu verbessern.
Das Eliteteam wurde von Fabienne Seewer, Esther Städler und Melanie Stieger vertreten, die zuvor hart für diesen Wettkampf trainiert hatten. Dies hat sich auch gelohnt. Fabienne Seewer und Melanie Stieger schwammen in ihrer Paradedisziplin Brust aufs Podest und holten sich Silber und Bronze. Esther Städler knackte die Limite für die Teilnahme an den Sommer-SM über 50 m Rücken in sehr guten 34.16 und durfte sich gleich viermal Edelmetall umhängen lassen, nämlich zweimal Bronze und zweimal Silber. In der Gesamtwertung belegte Seewer Rang 6 bei den 16-jährigen, Städler Rang 3 bei den 17-jährigen, und Stieger Rang 4 bei den 18-jährigen und älter.
Insgesamt gingen acht Medaillen an die Widnauer und 22 neue Bestzeiten wurden erreicht. Somit ist ein erfolgreicher Start ins Wettkampfjahr 2015 geglückt. Nun wird fleissig auf die nächsten Wettkämpfte weitertrainiert, damit die Schwimmer die gute Form beibehalten können.

Zurück

Einen Kommentar schreiben